OFFENHEIM/ERBES-BÜDESHEIM   Klarer Sieg für die Herren I und deutliche Niederlage der Herren III waren die Ergebnisse der Tischtennis SG Offenheim/Erbes-Büdesheim.

Die Herren I konnten gegen die SG Sulzheim/Rommersheim mit 9:2 klar dominieren. „Der Gast musste ersatzgeschwächt antreten, so dass das Momentum von Beginn an auf unserer Seite war“ berichtete Jochen Nöhrbaß. Unnötig sei dann eine Niederlage im Doppel gewesen und auch Samuel Roushanai erwischte einen rabenschwarzen Tag und verlor chancenlos sein erstes Einzel. Allerdings blieben alle anderen im Soll und gewannen ihre Einzel. „Damit ging es mit einer 7:2 Führung in die zweite Runde, wo wir uns dann doch routiniert zum 9:2 Endstand  durchsetzen konnten“ freute sich der Teamchef. Die Punkte: Nöhrbaß/Michel, Weber/Siamak Roushanai im Doppel, Jochen Nöhrbaß (2), Samuel Roushanai, Leon Weber, Jürgen Michel, Klaus Spross und Siamak Roushanai im Einzel.

Gegen den TuS Framersheim II hatten die Herren III zu Beginn nicht viel zu bestellen. „Im Doppel waren wir chancenlos und in den folgenden Einzeln war mehr drin“ berichtete Jürgen Michel. Erneut habe auch ein wenig das Glück gefehlt. So blieb es beim hart erkämpften Ehrenpunkt durch den Mannschaftsführer. Endstand also 1:7.

Gleich zweimal mit 8:2 war die Nachwuchsmannschaft sowohl gegen die TSG Pfeddersheim wie auch gegen Alsheim/Mettenheim erfolgreich. In beiden Partien ging kein Doppel verloren und im Einzel ragten Samuel Roushanai und Philipp Eckert mit vier Siegen heraus. Florian Rieck (2), Johanna Wendel und Luis Marx holten die weiteren Punkte. D.S. 

Mäßige Punktausbeute für die SG

OFFENHEIM/ERBES-BÜDESHEIM  Die Ausbeute der Tischtennis Spielgemeinschaft Offenheim/Erbes-Büdesheim in der letzten Woche war mäßig denn man hatte es überwiegend  mit Spitzenteams der jeweiligen Ligen zu tun.

Die Herren I hatten beim Meisterschaftsfavoriten TSV Gau-Odernheim von Beginn an das Ziel nicht zu Null zu verlieren. Eine Doppelumstellung fruchtete zu Beginn nicht obwohl ein Spiel umkämpft war. „In den Einzeln waren wir größtenteils ohne reelle Siegmöglichkeit“ so Jochen Nöhrbaß. Einzige Ausnahme war Arian Roushanai der wohl in seinem besten Spiel in der Saison sich knapp durchsetzen konnte. „Das war dann unser Punkt beim 1:9, damit können wir leben“ so der Spielführer.

Einen klar verdienten Punktgewinn erreichten die Herren II beim 8:8 im Heimspiel gegen den SV Bechtolsheim. Diesmal war die Doppelschwäche wohl ausschlaggebend dass es nicht zu mehr gereicht hat. Nur Schnell/Eckert siegten zu Beginn und waren dann im Schlussdoppel bei einer 8:7 Führung knapp unterlegen. Im Einzel trumpften Siamak Roushanai und Ersatzmann Boris Eckert groß auf und blieben unbesiegt. Hermann Schnell, Volker Krämer und Thomas Sauer holten je einen Punkt.

Gleich zweimal waren die Herren III aktiv ohne was Zählbares zu erreichen. Im Heimspiel gegen die SG Vendersheim/Gau-Weinheim (3:7) war mehr drin gewesen wie Teamchef Jürgen Michel berichtet. Nach einem 1:1 nach den Doppeln (Michel/Quint siegten) habe man die folgenden Einzel unglücklich verloren. Michel und Stefan Rieck brachten dann die SG auf 3:5 heran doch zu mehr reichte es nicht mehr. „Zuviel Pech gehabt“ so das Fazit vom Teamchef. Beim Spitzenreiter RWO Alzey war sein Team dann klar unterlegen. Michel selbst hatte in seinem ersten Einzel vergebene Matchbälle zu beklagen um das Ergebnis freundlicher zu gestalten. Beim 1:7 war nur das Doppel Michel/Quint erfolgreich.

Die Nachwuchsmannschaft der SG siegte mit 6:4 gegen den FSV Saulheim. Samuel Roushanai (2),  Johanna Wendel und Florian Rieck holten im Einzel Punkte nachdem zu beginn beide Doppel (Roushanai/Eckert, Wendel/Rieck) gewonnen wurden.  D.S.